Zum Inhalt springen
15.05.2017

Schwester Rufina Hollweck verstorben: Seit 1950 Missionsschwester in Südafrika

Bei ihrem letzten Besuch in Eichstätt 2007. pde-Foto: Gerhard Rott

Eichstätt. (pde) ‒ Schwester Rufina Hollweck ist am 11. Mai im Alter von 91 Jahren in East London/Südafrika verstorben. Schwester Rufina stammt aus Unterried bei Pilsach (Pfarrei Litzlohe). Sie wurde am 2. November 1925 in Unterried geboren. Im Oktober 1950 ging sie für die Ordensgemeinschaft der Dominikanerinnen als Missionsschwester nach Südafrika. Dort war sie auf Missionsstationen und Dörfern tätig, die von Armut gekennzeichnet waren. Ab 1999 verbrachte sie ihren Ruhestand im St. Pius Convent in East London. Ihre Verbindung in das Heimatbistum riss nie ab, sie schrieb jedes Jahr an das Referat Weltkirche. Zuletzt besuchte sie 2007 ihr Heimatbistum.