Zum Inhalt springen

Misereor-Fastenaktion 2017

Burkina Faso, eines der ärmsten Länder der Welt, steht im Mittelpunkt der MISEREOR–Fastenaktion 2017.Quelle: Frielinghausen / MISEREOR

Burkina Faso, eines der ärmsten Länder der Welt, steht im Mittelpunkt der Misereor–Fastenaktion 2017. Unter dem Motto „Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.“ stellt das Bischöfliche Hilfswerk Misereor Menschen vor, die ideenreich und mit neuen Methoden höhere Einkommen erwirtschaften und damit die Ernährung und Versorgung für sich und ihre Familien sicherstellen. Die Fastenaktion beginnt stets am Aschermittwoch und endet an Ostern. Die Misereor-Kollekte fand während der Gottesdienste des 5. Fastensonntags, also am 2. April, statt.

Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel sagt Danke

Aufruf zur Misereor-Fastenaktion

Aufruf zur Misereor-Fastenaktion

„Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen“, so lautet das Leitwort der Misereor-Fastenaktion in diesem Jahr. Bischof Gregor Maria Hanke bittet in einem gemeinsam mit allen deutschen Bischöfen unterzeichneten Aufruf um Unterstützung der Misereor-Fastenaktion. mehr...

Das Misereor-Hungertuch 2017

Ein Ausschnitt des aktuellen Misereor-Hungertuches. Quelle:Dieter Härtl/MISEREOR

Wie neue Konzepte und Ideen zu einer bessern Ernährung und Versorgung aussehen können, steht im Mittelpunkt der Misereor-Fastenaktion 2017. Das Beispielland ist Burkina Faso. Bei der Einführungsveranstaltung für das Bistum Eichstätt wurde auch das neue Hungertuch präsentiert. Es wurde von einem Künstler aus Nigeria gestaltet und steht unter dem Motto: "Ich bin, weil du bist".  Video