Zum Inhalt springen

Misereor-Gast aus Indien: Schwester Kesari Fernandes

Schwester Kesari Fernandes Foto:  Kopp-MISEREOR
Schwester Kesari Fernandes Foto: Kopp-MISEREOR

Kesari Fernandes wurde 1979 in Samsi, Indien geboren. Seit 2015 arbeitet Schwester Kesari Ruzar Fernandes als Sozialarbeiterin für das Projekt JEEVAN People-Led Empowerment (PLE: von den Menschen ausgehende Stärkung ihrer Teilhabe) der Caritas Indien. Sie betreut fünf Dorfgemeinschaften – und schaut fast täglich bei einem der Dörfer vorbei. Dort kennt sie fast jeden Bewohner.

Sie hat eine schwierige Aufgabe, denn in der Regel sind die Bauern in den Dörfern gewohnt, dass ihnen die Entwicklungshilfeorganisationen etwas schenken: neue Werkzeuge zum Beispiel, oder das Geld für ein neues Gemeindezentrum. Schwester Kesari hat nichts dergleichen anzubieten – außer dem Versprechen, dass die Dorfgemeinschaften mit ihrer Hilfe zahlreiche Probleme selbst lösen können. „Das Wichtigste ist, ganz genau zuzuhören, wo ihre Schwierigkeiten liegen und dann mögliche Lösungswege aufzuzeigen“, sagt sie. Dass das funktioniert, hat sie bereits gezeigt: Einer der größten Erfolge des PLE-Projektes geschah in einem ihrer Dörfer: Das Dorf Barhanpur baute sich größtenteils aus eigener Kraft ein System zur besseren Wasserspeicherung auf. Schwester Kesari stellte dafür Kontakte her, beriet die Dorfbewohner bei ihren Sitzungen und holte weitere Förderer des Projekts ins Boot. „Heute haben sie genügend Wasser zum Trinken und zur Bewässerung”, sagt sie.

Die studierte Sozialarbeiterin hat davor schon in mehreren Hilfsprojekten gearbeitet, unter anderem bei einem Kinderprojekt im südindischen Bangalore. Sie lebt mit anderen Schwestern im St. Charles Borromeo Congregation Konvent in Georai Taluka im westlichen Bundesstaat Maharashtra.

Termine

  • Dienstag, 13. März, in Ingolstadt
    19.30 Uhr Vortrag
  • Mittwoch, 14. März, in Neumarkt-Pölling
    19.00 Uhr Vortrag im Kath. Pfarrheim Charité Neumarkt-Pölling
  • Donnerstag, 15. März, in Nürnberg
    19.30 Uhr Vortrag im Fenster zur Welt
  • Freitag, 16. März, in Eichstätt
    10.00 - 12.00 Uhr Coffee-Stopp in der Weltbrücke
  • Freitag, 16. März, in Herrieden
    13.00 Uhr Coffee-Stopp in der Weltbrücke
    19.00 Uhr Vortrag im Pfarrheim
  • Samstag, 17. März , in Neukirchen (Sulzbach - Rosenberg)
    11.00 Uhr Diözesanrat Vollversammlung
  • Sonntag, 18. März, in Buxheim
    09.00 Uhr Gottesdienst anschließend Fastenessen und Vortrag

Misereor-Kollekte ist bei den Gottesdiensten des 5. Fastensonntags, 18. März.