Zum Inhalt springen

Diözesaner Schöpfungstag

Schöpfungstag 2015 im Priesterseminar

Beim Schöpfungstag der Diözese Eichstätt drehte sich auch dieses Jahr wieder alles um das Thema Schöpfungstagverantwortung. "Es reicht! Wie viel Haben braucht das Sein?", so das Motto. Ein Bericht von Marie-Bernadette Hügel. 

Diskussion über alternative Wirtschaftsmodelle

Podiumsdiskussion beim Schöpfungstag. Foto: Andrea Franzetti/Kirchenzeitung

Über alternative Wirtschaftsmodelle diskutierten Günter Grzega, Botschafter der Gemeinwohlökonomie München, der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke, Volker Leinweber von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. München und dem Ingolstädter Kapuzinerpater Guido Kreppold. (von links). Die Podiumsdiskussion bildete den Auftakt zum Schöpfungstag der Diözese Eichstätt am Sonntag, 4. Oktober, im Eichstätter Priesterseminar. Daniela Olivares (Mitte) moderierte die Runde.

Bildergalerie zum Schöpfungstag

Schöpfungstag 2015 im Eichstätter Priesterseminar. Foto: Andrea Franzetti/Kirchenzeitung

Ob Podiumsdiskussion, ökumenische Vesper oder Mitmachangebote: Beim Schöpfungstag der Diözese im Eichstätter Priesterseminar war vieles geboten. Zur Bildergalerie der Kirchenzeitung

Das ausführliche Programm zum Download als pdf-Datei.

Veranstalter und Kontakt

Referat Schöpfung und Klimaschutz
Luitpoldstraße 2, 85072 Eichstätt
Telefon 08421 50662
www.bistum-eichstaett.de/umwelt

Planungsteam Schöpfungstag
v.l. Subregens Christoph Wittmann, Danuta Waldau (KDFB), Stephanie Bernreuther (BDKJ), Lisa Amon (Umweltreferentin)

Im Interview: Günter Grzega über die Gemeinwohlökonomie

Im Interview: Günter Grzega über die Gemeinwohlökonomie
Der Schöpfungstag der Diözese Eichstätt steht kurz bevor. Einer der Hauptgäste wird Günter Grzega sein, Botschafter der Gemeinwohlökonomie. Marie-Bernadette Hügel durfte vorab mit ihm sprechen.