Zum Inhalt springen

Ökumenische Schöpfungszeit

Schöpfung. pde-Foto: Anika Taiber

Der Zeitraum vom 1. September bis zum Fest des heiligen Franz von Assisi am 4. Oktober bietet eine Gelegenheit, mittels besonderer Gottesdienste, Bildungsveranstaltungen und pastoraler Programme eine christliche Schöpfungsethik und -spiritualität zu fördern und im täglichen Leben praktizieren zu lernen.

 

 

 

Schöpfungstag und Schöpfungszeit – eine ökumenische Idee

Die Idee eines Tages für die Schöpfung kam bereits 1989 vom Ökumenischen Patriarchat in Konstantinopel. Konkret wurde vorgeschlagen, den 1. September, mit dem das orthodoxe Kirchenjahr beginnt und der der Schöpfung gewidmet ist, zum ökumenischen Schöpfungstag zu erklären.

In Anlehnung hieran heißt es in der 2001 unterzeichneten Charta Oecumenica in der Leitlinie 9 „Schöpfung bewahren“: „Wir empfehlen, einen ökumenischen Tag des Gebets für die Bewahrung der Schöpfung in den europäischen Kirchen einzuführen.“

Die Dritte Europäische Versammlung 2007 in Hermannstadt/Sibiu hat dies bedacht und auf eine Zeitspanne hin konkretisiert, die mit dem orthodoxen Schöpfungstag beginnt, das Erntedankfest in sich schließt und mit dem Tag des Franz von Assisi endet. Und so lautet die „Empfehlung X“: „Wir empfehlen, dass der Zeitraum zwischen dem 1. September und 4. Oktober dem Gebet für den Schutz der Schöpfung und der Förderung eines nachhaltigen Lebensstils gewidmet wird, um den Klimawandel aufzuhalten.“ Innerhalb dieser Spanne entscheiden die Kirchen und Gemeinden, welcher Tag oder welche Tage sich für eine Schöpfungszeit am besten eignen.

Schöpfungstag und Schöpfungszeit stehen damit in der Tradition des Konziliaren Prozesses für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Er wurde 1983 bei der 6. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Vancouver (Kanada) angestoßen.

Informationen der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen unter www.schoepfungstag.info

Gottesdienst- und Materialheft zum ökumenischen Tag der Schöpfung

Arbeitshilfe zu Erntedankfest, Tag der Regionen 2016 und Ökumenischer Schöpfungszeit