Zum Inhalt springen

EMAS-Einführung im Bischöflichen Ordinariat

Fragebogen für Lieferfirmen

Zum Herunterladen mit der rechten Maustaste hier klicken und Ziel speichern.

Zum Online-Ausfüllen anschließend mit Adobe-Reader öffnen, speichern und an uns per Mail an folgende Adresse zurücksenden:

ums(at)bistum-eichstaett(dot)de

Integriertes Klimaschutzkonzept für das Bistum Eichstätt

Pressetext| Video

Das Klimaschutzkonzept als E-Paper und als PDF zum Download

Einleitung

Diözesanratsgeschäftsführer Richard Ulrich (Beauftragter für Umweltmanagement im Bischöflichen Ordinariat), Dr. Andreas Thiermeyer (Umweltbeauftragter der Diözese Eichstätt), Bischof Gregor Maria Hanke und Umweltreferentin Lisa Amon präsentieren d

KlimaOffensive 2030

Mit einem integrierten Klimaschutzkonzept hat das Bistum Eichstätt die KlimaOffensive 2030 gestartet. In Zusammenarbeit mit dem IfE - Institut für Energietechnik an der Hochschule Amberg-Weiden wurde der Ist-Stand des CO-2 Ausstoßes ermittelt, Einsparpotentiale abgeschätzt und konkrete Maßnahmen zur Verringerung des CO-2 Ausstoßes vorgeschlagen. Die Umsetzungsphase hat bereits begonnen. Im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt wird ein Umweltmanagementsystem eingeführt. 

Im Bild: Diözesanratsgeschäftsführer Richard Ulrich (Beauftragter für Umweltmanagement im Bischöflichen Ordinariat), Dr. Andreas Thiermeyer (Umweltbeauftragter der Diözese Eichstätt), Bischof Gregor Maria Hanke und Umweltreferentin Lisa Amon präsentieren das Klimaschutzkonzept des Bistums Eichstätt. pde-Foto: Norbert Staudt

CO2-Emissionen

CO2-Ausstoß im Bistum Eichstätt: rund 13.100 Tonnen pro Jahr

CO2-Ausstoß im Bistum Eichstätt nach Bereiche

Dem Datenbestand des Jahres 2010 zufolge beträgt der jährliche Gesamt-CO2-Ausstoß im Bistum Eichstätt rund 13.100 t*. Dabei entfallen 75% auf den Sektor thermische Energieversorgung, 23% auf den Sektor elektrische Energieversorgung und nur 2% auf den Bereich Mobilität.

* Diese Menge resultiert aus einem Primärenergieverbrauch von rund 56 Mio. kWh, der vergleichsweise einem Verbrauch von 5,6 Mio. Litern Heizöl entspricht. Berücksichtigt wurden die diözesanen Liegenschaften und die 457 Kirchenstiftungen.

Klimaschutzziele

Klimaschutzziele des Bistums Eichstätt

Die Klimaschutzziele des Bistums Eichstätt

Auf Grundlage der im Klimaschutzkonzept ermittelten Energieverbrauchswerte und Einsparpotentiale wurden von Bischof Gregor Maria Hanke nach Beratung in der Ordinariatskonferenz verbindliche Klimaschutzziele für das Bistum Eichstätt vorgegeben.

Durch mittel- und langfristige Maßnahmen der CO2-Ausstoß gegenüber dem Basisjahr 2010 bis zum Jahr 2020 um rund 3.300 t bzw. 25% und bis zum Jahr 2030 um rund 6.600 t bzw. 50% reduziert werden.

CO2-Einsparung

CO2-Einsparungspotential nach Bereiche

CO2-Einsparungspotential in fünf Bereiche

In dieser Abbildung sind die Anteile der fünf genannten Maßnahmen zum Erreichen der mittel- und langfristigen Klimaschutzziele in der Diözese Eichstätt als prozentuale CO2-Einsparung dargestellt. Das größte CO2-Einsparungspotential bietet die Umstellung auf Ökostrombezug.

Das mittelfristige CO2-Einsparpotential im Zeitraum von 2010 bis 2020 wurde mit 32% ermittelt. Da die aus dem integrierten Klimaschutzkonzept entwickelten Maßnahmen ab 2013 umgesetzt werden, wir als realistischer Zielwert eine CO2-Einsparung von 25% bis 2020 angestrebt.

Maßnahmen

Für die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts hat das Bistum eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die in enger Abstimmung mit dem Generalvikariat die einzelnen Umsetzungsschritte plant und kontrolliert.

Die diözesanen Liegenschaften werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Ökostrombezug umstellen. Der von den bayerischen Bistümern erneut vereinbarte Rahmenvertrag mit der Naturstrom AG wird allen Kirchenstiftungen empfohlen. Dabei erhalten sie ein individuelles Angebot von Naturstrom mit ihren Verbrauchszahlen, damit ein Vergleich zum jetzigen Vertrag möglich ist und der Wechsel erleichtert wird.

Über die Kirchenstiftungsabrechnung steht ein zuverlässiges und dauerhaftes System zur Erfassung der klimarelevanten Daten zur Verfügung. An einer einfachen digitalen Auswertung wird bereits gearbeitet.

Zur besseren und dauerhaften Erfassung der Energieverbräuche pro Gebäude ist eine Gebäudemanagement-Datenbank durch das Bischöfliche Bauamt bereits im Aufbau. Daneben soll ein digitales Erfassungssystem für die Kirchenstiftungen vor Ort angeboten
werden, das es den Nutzern erlaubt, ihre eigenen Energieverbräuche zu erfassen und zu steuern. Damit soll vor Ort Bewusstseinsbildung stattfinden. Die Einführung wird durch entsprechende Schulungen unterstützt. In den Einrichtungen des Bischöflichen Ordinariats wird ein Umweltmanagementsystem eingeführt.

Für die Finanzierung aller Maßnahmen zur Erreichung der Klimaschutzziele wird eine Summe von 1 Million Euro für die Jahre 2013-2015 im Haushalt eingestellt.

Dokumentation

Inhalt der Auftaktveranstaltung am 01.07.2011 im Bistumshaus Schloss Hirschberg

<media 48254 _blank internal-link "APPLIKATION, Vorstellung If E, Vorstellung_IfE.pdf, 166 KB">Vorstellung des Instituts für Energietechnik</media>

<media 48255 _blank - "APPLIKATION, Inhalt und Aufbau, Inhalt_und_Aufbau.pdf, 432 KB">Inhalt und Aufbau des Klimaschutzkonzepts für das Bistum Eichstätt</media>

<media 48256 _blank - "APPLIKATION, Bistum Eichstaett, Bistum_Eichstaett.pdf, 137 KB">Das Bistum Eichstätt - Datenbasis</media>

Fachforen:

<media 48264 _blank external-link-new-window "APPLIKATION, Praesentation 1.Fachforum, Praesentation_1.Fachforum.pdf, 4.3 MB">Präsentation des 1. Fachforums zum Thema "Energetische Gebäudesanierung"</media>

<media 50588 _blank - "APPLIKATION, Praesentation 2.Fachforum, Praesentation_2.Fachforum.pdf, 613 KB">Präsentation des 2. Fachforums zum Thema "Energieeinsparung/-effizienz" </media>

<media 50589 _blank - "APPLIKATION, Praesentation 3. Fachforum, Praesentation_3._Fachforum.pdf, 2.3 MB">Präsentation des 3. Fachforums zum Thema "Erneuerbare Energien"</media>

<media 52048 _blank internal-link "APPLIKATION, Praesentation 4. Fachforum, Praesentation_4._Fachforum.pdf, 0.9 MB">Präsentation des 4. Fachforums zu den Themen " CO-2 Fußabdruck, Beschaffung und Mobilität"</media>

Abschlussbericht

<media 58988 _blank external-link-new-window "APPLIKATION, IKSK Bistum Eichstaett, IKSK_Bistum_Eichstaett.pdf, 1.4 MB">Abschlussbericht an das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit</media>

Kontaktanschrift:

Bischöfliches Ordinariat Eichstätt
Richard Ulrich
Luitpoldstraße 2
85072 Eichstätt

Referat Schöpfung und Klimaschutz

Postanschrift: Luitpoldstr. 2
Büroanschrift: Sollnau 2
85072 Eichstätt
Tel. (08421) 50-662
E-Mail: umwelt(at)bistum-eichstaett(dot)de

Klimaschutzinitiative

KlimaOffensive 2030 - Fachllich-inhaltliche Unterstützung bei der Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzepts des Bistums Eichstätt", Förderkennzeichen: 03KS7885. Projektlaufzeit: 1.10.2014 bis 30.9.2017