Zum Inhalt springen
09.03.2017

Einsiedler, Mystiker, Heiliger – Katholische Landvolkbewegung feiert Bruder Klaus

 Eichstätt. (pde) – Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) im Bistum Eichstätt feiert 2017 den 600. Geburtstag ihres Verbandspatrons Bruder Klaus. Vor dem Hintergrund des Jubiläumsjahrs findet am Dienstag, 21. März, der Bruder-Klaus-Tag in Inching statt. Ab 19 Uhr gehen die Gläubigen in einer Lichterprozession von der Kirche St. Martin zur Bruder-Klaus-Kapelle. Dort zelebrieren die Landvolkpfarrer Roland Klein und Konrad Weber einen Gottesdienst. Zum Abschluss wird an der Marienkapelle in Inching das Angelusgebet gesprochen.

Nikolaus von Flüe, der auch Bruder Klaus genannt wird, lebte von 1417 bis 1487 in der Gegend um Flüeli in der Schweiz. Mit seiner Frau Dorothea hatte er zehn Kinder, das Paar bewirtschaftete einen stattlichen Hof. Nikolaus von Flüe strebte jedoch danach, mit Gott eins zu werden. Nach Absprache mit seiner Frau entschied er sich für ein Leben als Einsiedler und hatte zahlreiche Visionen. Er wird auch als Schutzpatron der Schweiz verehrt.

Zum Jubiläumsjahr hat die KLB Eichstätt eine Broschüre mit allen Bruder-Klaus-Heiligtümern in der Diözese zusammengestellt. Die Broschüre kann unter (08421) 50-675 oder klb(at)bistum-eichstaett(dot)de bestellt werden und steht demnächst auf www.klb-eichstaett.de zum Download. Unter www.klb-augsburg.de/bruder-klaus-kirchen gibt es außerdem eine digitale Landkarte, die auch die Bruder-Klaus-Heiligtümer im Bistum Eichstätt ausweist.