Zum Inhalt springen

Erlebnispädagogik "indoor"

24. Januar 2018 Beginn: 15.00 Uhr

Wer im pädagogischen Bereich arbeitet, begegnet seit einigen Jahren zunehmend häufiger den Begriffen „Kooperationsübungen“, „Teamspiele“ oder „Erlebnispädagogik“. Was aber verbirgt sich hinter den Begriffen? Kann (und will) ich Elemente davon in meinen (religions-) pädagogischen Alltag übernehmen, wenn ja wie und mit welcher Intention?

Kinder und Jugendliche – aber auch viele Erwachsene – lieben Kooperationsspiele und lassen sich auf diesem Weg bereitwillig dazu leiten, ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern, z.B. realistischer über ihr Selbst- und Fremdbild zu reflektieren und in Gruppensituationen häufiger für sich und die Gruppe gewinnbringend zu handeln.

Dies führt vom ersten Kennenlernen der Gruppenmitglieder über vertrauensstärkende Maßnahmen und der Förderung der eigenen Wahrnehmung hin zu gezielter Förderung einzelner Aspekte von Kooperationsfähigkeit und Integration in eine (neue) Gruppe.

Anhand einer Auswahl gemeinsam durchgeführter praktischer Übungen möchte Sie dieser Fortbildungsnachmittag dazu ermutigen, die Möglichkeiten kooperativer Übungen in ihren Unterricht, Jugendarbeit oder die Erwachsenenbildung einfließen zu lassen. In den anschließenden gemeinsamen Reflexionen werden Chancen, Varianten und Grenzen erörtert.

Referent
Christoph Sigl, Studienrat f. Förderschulen

Termin
Mittwoch, 24. Januar 2018, 15.00 bis 17.00 Uhr

Ort
Eichstätt, Schulabteilung, Seminarraum, Luitpoldstraße 6

Leitung
Marianne Oettl, Referentin für GTS

Anmeldung bis spätestens 15. Januar 2017 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de