Zum Inhalt springen

"Bitte höre, was ich nicht sage" - Ernstfall Suizid an Förderschulen

23. November 2017 Beginn: 14.30 Uhr

Das Thema „Suizid“ ist in jeder Schule allgegenwärtig: Ein Lehrer oder Schüler versucht mit dem Suizid eines Angehörigen zu leben – ein Jugendlicher erwägt ernsthaft die eigene Selbsttötung. Nicht selten sind Pädagogen und Lehrkräfte überfordert und mit vielen Fragen konfrontiert:

• Was tun, wenn Jugendliche Suizidabsichten äußern?
• Gibt es Warnzeichen für Suizidgefährdung?
• Welche Aufgaben kommen auf das schulische Krisenteam zu?
• Was kann die Förderschule zur Krisen- bzw. Suizidprävention beitragen?

An diesem Nachmittag wird diesen Fragen, speziell für Schüler/innen an Förderschulen nachgegangen.

Referent
Helmut Enzenberger, Diözesanbeauftragter für Krisenseelsorge im Schulbereich im Bistum Eichstätt

Termin
Donnerstag, 23. November 2017
14.30 Uhr: Beginn mit Kaffee und Kuchen
18.00 Uhr: Abschluss

Ort
Eichstätt, Schulabteilung, Seminarraum, Luitpoldstraße 6

Leitung
Chiara Thoma, Seminar- und Fortbildungsleiterin i.K. für Förderschulen

Anmeldung bis spätestens Montag, 20. November 2017 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de