Zum Inhalt springen

Reformationsgedenken im Bistum Eichstätt: Veranstaltungen

Die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Bistum Eichstätt hat mit seinen Regionalstellen für das erste Halbjahr 2017 ein umfangreiches Programm zum Reformationsgedenken zusammengestellt. Es umfasst unter anderem Vorträge, Gesprächsrunden, Studientagungen und -reisen, Führungen, Buchprojekte, Theater mit Orgelmusik, Filmvorführungen, Bildungs- und Begegnungstage sowie Poetry-Slam. Auch der Frauenbund, der Kolping-Diözesanverband, die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) und Pfarreien bieten Veranstaltungen zum Thema an.

Das Domschatz- und Diözesanmuseum Eichstätt widmet seine Reihe Geistiger Mittagstisch dem Thema "Eichstätt im Spannungsfeld von Humanismus, Reformation und Rekatholisierung".



Erneuerung und Umkehr

pde-Foto: Anika Taiber-Groh

"...Wenn wir im Gedenkjahr der Reformation auf die schmerzliche Trennung zwischen katholischen und evangelischen Christen blicken, soll uns bewusst werden, dass unsere stete Umkehrbereitschaft zu Christus ein Dienst an der Einheit ist ..." (Hirtenwort von Bischof Gregor Maria Hanke)

Logo 2017 gemeinsam unterwegs

2017 gemeinsam unterwegs“ ist ein Projekt des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) und des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik zum Dialogdokument „Vom Konflikt zur Gemeinschaft. Gemeinsames lutherisch-katholisches Reformationsgedenken 2017“.