Zum Inhalt springen

Reformationsgedenken 2017 im Bistum Eichstätt

Martin Luther - Gemälde von Lucas Cranach d.Ä.
Martin Luther - Gemälde von Lucas Cranach d.Ä. (Ausschnitt)

Mit einer Reihe von Gottesdiensten und Veranstaltungen haben die Katholiken im Bistum Eichstätt zusammen mit den evangelischen Christen 2017 der Reformation vor 500 Jahren gedacht. Für die Pfarreien, die diözesanen Schulen und die Katholische Erwachsenenbildung bildelte das Reformationsgedenken ein Schwerpunktthema.

Festgottesdienst in Weißenburg zum Reformationstag

Bischof Gregor Maria Hanke, Bischof Richard Frith und die Nürnberger Regionalbischöfe Elisabeth Hann von Weyhern und Stefan Ark Nitsche feierten gemeinsam einen Festgottesdienst am Reformationstag in Weißeburg. pde-Foto: Jürgen Leykamm

Mit einem ökumenischen Festgottesdienst in der St. Andreaskirche in Weißenburg wurde das Gedenkjahr der Reformation im Bistum Eichstätt abgeschlossen. In einer Trialog-Predigt legten Bischof Gregor Maria Hanke und die beiden Nürnberger Regionalbischöfe Elisabeth Hann von Weyhern und Stefan Ark Nitsche das Evangelium aus. Pressetext | Predigt im Wortlaut

Ökumenischer Gedankenaustausch über Reformations-Gedenkjahr

Blicken zurück auf das Gedenkjahr 500 Jahre Reformation (v. l. n. r.): Bischof Gregor Maria Hanke, Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern und Regionalbischof Stefan Ark Nitsche. Foto: Heberling

Am 31. Oktober endet das Gedenkjahr 500 Jahre Reformation. Zu einem Rückblick und einem Ausblick trafen sich auf Einladung der Kirchenzeitung der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke und die Regionalbischöfe im Kirchenkreis Nürnberg, Elisabeth Hann von Weyhern und Prof. Dr. Stefan Ark Nitsche. Interview

Alles in Luther: Ökumenischer Projekttag am Gnadenthal-Gymnasium

Ökumenischer Projekttag zum Reformationsjubiläum am Gnadenthal-Gymnasium

Gemeinsam verstehen, warum es vor rund 500 Jahren zur Kirchenspaltung gekommen ist: Bei einem ökumenischen Projekttag am Gnadenthal-Gymnasium in Ingolstadt haben sich katholische und evangelische Schüler damit auseinandergesetzt. Video

Auf Luthers Spuren: Schüler besuchen Wittenberg

Sich ergänzen, beschenken, bereichern

Rückblick aufs Reformations-Gedenkjahr: Dekan Wolfgang Hörl, Zweiter Vorsitzender der Ökumene-Kommission im Bistum Eichstätt, hat beim Ökumene-Studientag in Hilpoltstein einen Vortrag über die Reformation und den Stand der Ökumene im Gedenkjahr 2017 gehalten. Anschließend gab es eine Diskussion. Bericht der Kirchenzeitung

Die Reformation im Bistum Eichstätt - 30 Lebensbilder

Sie halten die ersten Exemplare des Buches über die Reformation im Bistum Eichstätt in den Händen. Von links nach rechts: Peter Stockmann (Herausgeber), Ludwig Brandl (Herausgeber), Willibald Butz (Lektor), Friedrich Pustet (Verleger), Generalvikar Isi

Das Reformationsgedenken im Jahr 2017 war Anlass für ein Buch, das die Geschichte der Reformation auf dem Gebiet des Fürstbistums Eichstätt skizziert. Unter dem Titel „Zwischen altem Glauben und neuer Lehre“ werden 30 Persönlichkeiten vorgestellt, die in das reformatorische Geschehen der Region involviert waren. mehr...

"Gegenspieler Luthers mit drei Buchstaben": Johannes Eck

Im Ingolstädter Münster liegt Johannes Eck begraben

Man kennt ihn aus dem Kreuzworträtsel: "Gegenspieler Luthers mit drei Buchstaben". Die Antwort: Eck. Johannes Eck war ein bedeutender Ingolstädter Universitätsprofessor. In Schriften und in Disputationen setzte er sich mit Martin Luther und seinen Lehren auseinander. Domvikar Marco Benini hat über ihn promoviert. Video | Hörfunk-Beitrag



Erneuerung und Umkehr

pde-Foto: Anika Taiber-Groh

"...Wenn wir im Gedenkjahr der Reformation auf die schmerzliche Trennung zwischen katholischen und evangelischen Christen blicken, soll uns bewusst werden, dass unsere stete Umkehrbereitschaft zu Christus ein Dienst an der Einheit ist ..." (Hirtenwort von Bischof Gregor Maria Hanke)

Logo 2017 gemeinsam unterwegs

2017 gemeinsam unterwegs“ ist ein Projekt des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) und des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik zum Dialogdokument „Vom Konflikt zur Gemeinschaft. Gemeinsames lutherisch-katholisches Reformationsgedenken 2017“.