Maria Brünnlein Wemding

"Maria Brünnlein" Wemding

Die Kirche "Maria Brünnlein" in Wemding ist die bekannteste Wallfahrtskirche im Bistum Eichstätt.

um 1680 brachte der Wemdinger Schuhmacher Franz Forell das Gnadenbild Unserer Lieben Frau, das auf dem Gnadenaltar steht, von Rom nach Wemding. Nach dem Bau einer Kapelle über dem Schillerbrünnl im Jahre 1692 erstand in den Jahren 1748 bis 1782 die heutige Rokokokirche.

Bei der Wallfahrt "Maria Brünnlein zum Trost" wird seit dem 17. Jahrhundert vor allem eine aus Holz geschnitzte Marienfigur verehrt. Viele Pilger verbinden den Besuch der Wallfahrtskirche mit einem Trunk aus dem Gnadenbrünnlein.

Wallfahrtskirche Maria Brünnlein
Stadt Wemding

 

Wallfahrtsorte

Bergen: Heilig-Kreuz-Kirche
Velburg: Herz-Jesu-Berg
Batzhausen: Maria Hilf
Berching: Maria Hilf
Buchenhüll: Mariä Aufnahme in den Himmel
Eichstätt: Frauenbergkapelle
Freystadt: Maria Hilf
Gaimersheim: Mariä Unbefleckte Empfängnis
Habsberg:Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung
Ingolstadt: Zur Schönen Unserer Lieben Frau
Ingolstadt: Franziskanerkirche
Lengenbach: Maria Hilf
Neumarkt: Mariahilf-Berg
Trautmannshofen: Mariä Namen
Wemding: Wallfahrtskirche Maria Brünnlein
Abenberg: Klosterkirche Marienburg
Breitenbrunn: St. Sebastian
Eichstätt: Dom
Eichstätt: Abtei St. Walburg