Zum Inhalt springen

Sanierung des Doms zu Eichstätt

Die Westfassade des Doms wird saniert. pde-Foto: Anika Taiber

In den kommenden Jahren stehen einige Sanierungsmaßnahmen beim Eichstätter Dom an. Da es in diesem Zusammenhang immer wieder Neuigkeiten geben wird, halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Bereits abgeschlossen sind die Sanierung des Kreuzgangs und die Dämmung des Kirchenschiffs. Die nächste Maßnahme ist die Sanierung der Westfassade. Dabei wurde seit Mai 2015 die Natursteinfassade auf der Westseite des Doms saniert, einschließlich der Heiligenfiguren. Mittlerweile ist die Sanierung der Heiligenfiguren abgeschlossen. Am Montag, 25. September, und am Dienstag, 26. September, werden sie wieder an ihrem alten Platz angebracht. Vier der Figuren aus Naturstein – Maria sowie die heiligen Walburga, Wunibald und Richard – wurden im Herbst 2014 abgenommen und in einer Werkstatt in Bamberg restauriert. Die Figur des heiligen Willibalds war stärker beschädigt und musste bereits im Jahr 2010 abmontiert werden. Da eine Restaurierung des Eichstätter Diözesanpatrons nicht möglich war, wurde der Bildhauer Rupert Fieger beauftragt, eine neue, steinerne Figur zu erstellen. Diese wird am Dienstag, 26. September, um 14.30 Uhr vor der Westfassade feierlich gesegnet und anschließend oben am Dom verankert.

Die Kosten für die Sanierung der Westfassade mit Figuren wurde mit rund 400.000 Euro angesetzt, davon übernimmt das Bistum 70 Prozent, der Staat 30 Prozent.



Videos

Sanierung der Westfassade
Sanierung der Westfassade