Zum Inhalt springen

Das Referat Ehe- und Familienpastoral - Aktuelles

Pfingsten: Verschieden sein + zusammengehören

Familie ist Einheit. Hier erleben Kinder wie Eltern, dass sie zusammengehören, sich aufeinander verlassen können, voneinander begeistert und aufs herzlichste miteinander verbunden sind. Es ist schön, so wie ich bin, einfach dazuzugehören, verstanden zu werden.

Familie ist gleichzeitig auch Vielfalt. Und Verschiedenheit - da gibt es Große und Kleine, Lustige und Launische, Streithähne und Versöhner, Redelustige und Schweigsame. Manchmal tut das weh, wenn ich mich nicht verstanden fühle, wenn ich das Gefühl habe, zu kurz zu kommen mit meinem Eigenen. Oder wenn ich denke, dass ich dem anderen nicht das geben kann, was er jetzt braucht.

Manchmal gelingt das Miteinander, und manchmal gelingt es nicht. Die Sehnsucht, dass es gelingt, ist groß. Deshalb brauchen Familien das, was sie nicht nur, aber ganz besonders an Pfingsten spüren. Christen nennen es den guten Geist Gottes. Wie ist er in meiner Familie konkret erfahrbar?

Danke!

Gelegenheiten, einmal "Danke" zu sagen, gibt es viele: für scheinbare Selbstverständlichkeiten  - kochen, sauber machen, Ausflug planen - wie für große Momente - das Kind bekommt einen KiTa-Platz, Opa hat Geburtstag, ein Streit ist versöhnlich geendet. "Danke" gesagt zu bekommen tut gut, und "Danke" zu sagen ebenfalls. Danken kann den Alltag verändern. Es schenkt Wertschätzung und schafft Beziehung. Und es kann eine Spur zu Gott eröffnen. Dankbarkeit ist deshalb eine Grundhaltung aller Religionen, und sie haben Rituale entwickelt, wie dieser Dank Gott gegenüber zum Ausdruck gebracht werden kann.

"neue gespräche"

"neue gespräche"

Zwischen Frühstart und Hotel Mama - der Titel des aktuellen Blickpunkts markiert in diesem Heft Extrem-Pole, zwischen denen sich Erwachsenwerden und Ablösung vom oder Bleiben im Elternhaus heute abspielen. Und die Geschichten, die zu diesem Thema gesammelt wurden, zeigen vor allem eins: Ablösung, Loslassen, aber auch Nicht-Loslassen-können spielen sich meist nicht an den extremen Polen, sondern irgenwo dazwischen ab. Kein Wunder, denn diese Phase ist selbst immer auch ein "Leben im Dazwischen" - zwischen Bindung und Ablösung, zwischen Abhängigkeit und Ungebundenheit, zwischen Selbstständigkeit und Verpflichtung, zwischen Loslassen und Klammern. Die neue gespräche erscheint viermal jährlich. Gerne senden wir Ihnen ein kostenloses Probeexemplar zu. Ehe- und Familienpastoral, Tel. (08421) 50-611, E-Mail: familie-sekretariat(at)bistum-eichstaett(dot)de.

Die Themen der nächsten Hefte: Verzeihen und Versöhnen - Paare an der roten Linie (02/2017), Staunen. Fragen. Glauben. - Religiöse Erziehung heute (03/2017), Wo ich zu Hause bin. - Heimat in Zeiten der Globalisierung (04/2017).



Termine

16. Mai 2017 - 11. Juli 2017
KEK-Kurs
Ort: Nürnberg
25. Mai 2017 - 28. Mai 2017
KEK-Kurs
Ort: Weisendorf
30. Mai 2017 19.30 Uhr
Vortrag: Wie Kinder schlau werden
Ort: Weißenburg, Stadtbibliothek in der Alten Post, Friedrich-Ebert-Straße 20
3. Juni 2017
Ehevorbereitungsseminar
Ort: Nürnberg, Kath. Stadtkirche, Vordere Sterngasse 1
8. Juni 2017 - 11. Juni 2017
16. Juni 2017 - 18. Juni 2017
22. Juni 2017 18.03 Uhr
Elternabend KörperWunderWerkstatt
Ort: Ingolstadt, Grundschule an der Pestalozzistraße, Pestalozzistr. 1
23. Juni 2017 - 24. Juni 2017
Gemeinsam unterwegs - Ehevorbereitungsseminar
Ort: Tagungshaus Schloss Hirschberg, Hirschberg 70, 92339 Beilngries

Seite 1 von 7 1234567 >>