Zum Inhalt springen
12.02.2018

"Wir sind dran": Eichstätter Tagung zum neuen Bericht des Club of Rome zum Klimawandel

Martin Wagner, Landesgeschäftsführer der KLB Bayern, und Lisa Amon, Nachhaltigkeitsreferentin der Diözese Eichstätt, präsentieren das Programm des Studientages. pde-Foto: Ruth Dick/KLB

Martin Wagner, Landesgeschäftsführer der KLB Bayern, und Lisa Amon, Nachhaltigkeitsreferentin der Diözese Eichstätt, präsentieren das Programm des Studientages. pde-Foto: Ruth Dick/KLB

Eichstätt. (pde) – Mit Experten aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Wissenschaft diskutiert Bischof Gregor Maria Hanke bei einem Studientag am Samstag, 24. Februar, im Priesterseminar Eichstätt. Das Thema lautet "Wir sind dran: Handlungsspielräume und Perspektiven in Zeiten des Klimawandels". In Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden werden verschiedene Aspekte der Klimakrise mithilfe des neuen Berichtes des Club of Rome zum Zustand des Planeten beleuchtet. Der Club of Rome ist ein Zusammenschluss von Experten aus mehr als 30 Ländern und setzt sich für eine nachhaltige Zukunft der Menschheit ein.

Fast ein halbes Jahrhundert nach dem Erscheinen des Berichts "Die Grenzen des Wachstums" hat der Club of Rome ein neues Werk mit dem Titel "Wir sind dran: Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen" veröffentlicht. In seinem Einführungsvortrag wird der Geschäftsführer der deutschen Gesellschaft des Club of Rome, Andreas Huber, um 10.15 Uhr den aktuellen Stand der Klimakrise anhand dieses neuen Berichts erläutern. Im Anschluss an den Vortrag finden vier Workshops parallel statt. Mit dem Thema Land- und Ernährungswirtschaft befassen sich Hubert Bittlmayer, Amtschef des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums, und Barbara Schmidt von Misereor München. Herbert Barthel, Energieexperte des Bund Naturschutz Bayern, und Ulrike Wolf, Abteilungsleiterin des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, widmen sich dem Thema Energie. Um Mobilität und Verkehr geht es im Workshop mit Rüdiger Recknagel, Leiter Umweltschutz der Audi AG, und Gerd Weibelzahl vom Verkehrsclub Deutschland – Landesverband Bayern. Peter Pluschke, Referent für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg, und Ramon Arndt von Greencity München nehmen das Thema Stadtentwicklung und Wohnen in den Blick.

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke erklärt in einen Vortrag um 13.30 Uhr, "warum es aus ethischer Sicht zwingend geboten ist, sich für den Klimaschutz zu engagieren". Anschließend diskutiert Bischof Hanke mit Experten über das Hauptthema der Tagung: "Wir sind dran – Handlungsspielräume und Perspektiven in Zeiten des Klimawandels". Weitere Podiumsteilnehmer sind der Vorsitzende des Umweltausschusses im Bayerischen Landtag, Christian Magerl (Bündnis 90/Die Grünen), Andreas Huber vom Club of Rome sowie Rüdiger Recknagel von der Audi AG. Die Moderation übernimmt Michael Heberling, leitender Redakteur der Kirchenzeitung für das Bistum Eichstätt. Zum Abschluss der Tagung findet eine Vesper mit Josef Mayer, Präses der KLB Bayern, in der Kreuzkapelle des Priesterseminars statt. Während der Mittagspause wird ein Büchertisch der Dom- und Universitätsbuchhandlung St. Willibald bereitstehen.

Der Studientag wird vom Referat Schöpfung und Klimaschutz der Diözese Eichstätt und dem Landesbildungswerk der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) in Bayern in Kooperation mit dem Diözesanbildungswerk veranstaltet. Weitere Informationen und Anmeldung beim Referat Schöpfung und Klimaschutz, Tel. (08421) 50-662, E-Mail: umwelt(at)bistum-eichstaett(dot)de sowie unter www.bistum-eichstaett.de/umwelt.