Zum Inhalt springen
05.02.2015

Weniger Betriebskosten, höherer Klimaschutz: Diözese startet Aktion Sparflamme

Eichstätt. (pde) – Die Umwelt entlasten und dabei Energiekosten sparen – dazu lädt das Referat Schöpfung und Klimaschutz der Diözese Eichstätt mit einer neuen Aktion ein. Pfarrgemeinden lernen in einer Fortbildung Einsparmöglichkeiten kennen, um nachhaltiger wirtschaften zu können.

Das Fortbildungsprogramm lässt sich entweder an zwei Samstagen oder an vier Abenden absolvieren. Dazu bekommt die teilnehmende Pfarrgemeinde einen halben Tag eine Einweisung in die vorhandene Heizungssteuerung mit einem Heizungsingenieur sowie eine halbtägige Gebäudebegehung mit einem Umwelt- bzw. Energieberater. „Wir denken, das ist eine Chance, die sich keine Pfarrgemeinde oder Kirchenstiftung entgehen lassen sollte“, so Bernd Grünauer, der Klimaschutzmanager des Bistums Eichstätt. Neben dem Klimaschutz würde auch die Reduzierung der Betriebskosten im Fokus stehen. So sollen die Pfarrgemeinden ganz konkrete Verbesserungsvorschläge erhalten, wie sie Energie und damit Finanzmittel sparen können.

Jede angemeldete Pfarrgemeinde kann mindestens zwei Personen zu den Fortbildungen schicken – zum Beispiel Mesner, Kirchenpfleger oder Umweltbeauftragte. Der erste Fortbildungssamstag findet am 28. Februar von 10 Uhr bis 16 Uhr im Hilpoltsteiner Hofmeierhaus statt. Verschiedene Experten widmen sich Energiethemen wie LED-Leuchtmitteln, dem richtigen Heizen und dem Umgang mit Wasser. Der zweite Fortbildungssamstag ist am 26. September. Wer sich für die Fortbildungen am Abend entscheidet, beginnt am Dienstag, 21. April, mit dem Kurs. Die weiteren Veranstaltungen sind jeweils am Dienstag, 9. Juni, 20. Oktober und 17. November.

Nähere Informationen und Anmeldung beim Referat Schöpfung und Klimaschutz der Diözese Eichstätt, Telefon (08421) 50-662,  E-Mail: klima(at)bistum-eichstaett(dot)de sowie im Internet unter „www.bistum-eichstaett.de/umwelt“.