Zum Inhalt springen
18.05.2017

Wechsel in der Leitung der Telefonseelsorge

Hans Iberl wird neuer Leiter der Telefonseelsorge in Ingolstadt. pde-Foto: Anika Taiber-Groh

Eichstätt/Ingolstadt. (pde) – Josef Kraus (65), der bisherige Leiter der Telefonseelsorge in Ingolstadt tritt zum 31. August in den Ruhestand. Seine Aufgaben übernimmt Hans Iberl (52), derzeit Pastoralreferent am Mentorat für Religionspädagogen, Lehramtsstudierende- und Theologen in Eichstätt.

Josef Kraus leitete die Telefonseelsorge seit dem Jahr 2004. Seinen Dienst in der Diözese Eichstätt begann er 1978, zunächst Referent für Schülerarbeit, dann als Seelsorger am Klinikum Ingolstadt und später als Ausbildungsleiter für die zukünftigen Pastoralreferenten.

Hans Iberl hat Diplom-Theologie in Eichstätt und Salamanca studiert. Er war ab 1993 Pastoralassistent in Ingolstadt und Weißenburg. Von 1998 bis 2004 wirkte er als Referent für Schülerarbeit im Bischöflichen Jugendamt Eichstätt. 2004 wechselte er in das Mentorat.

Die Telefonseelsorge Ingolstadt ist eine ökumenische Einrichtung, getragen vom Bischöflichen Ordinariat Eichstätt und vom Diakonischen Werk Ingolstadt. Das anonyme, vertrauliche und datengeschützte Gesprächs- und Beratungsangebot richtet sich besonders an Menschen in Leid und Krisensituationen sowie an alle, die Seelsorge und Beratung suchen.

Weitere Informationen zur Telefonseelsorge