Zum Inhalt springen
29.03.2018

Gründonnerstag im Eichstätter Dom: Fußwaschung an Vertretern von Caritas-Einrichtungen

Fußwaschung an Gründonnerstag im Eichstätter Dom. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Bischof Hanke mit den Vertretern der Caritas-Einrichtungen im Hof des Bischofshauses. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Eichstätt. (pde) – Bischof Gregor Maria Hanke hat die Fußwaschung bei der Gründonnerstagsmesse im Eichstätter Dom an Vertretern von Caritas-Einrichtungen vollzogen. Anlass war das Jubiläum des Caritasverbandes der Diözese Eichstätt, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen unter dem Motto "Ohne Liebe ist alles nichts" feiert. "Caritas" ist auch das lateinische Wort für die hingebende und dienende Liebe Jesu, die zeichenhaft in der Einsetzung der Eucharistie und in der Fußwaschung im Mittelpunkt der Gründonnerstagsliturgie steht. "Die Fußwaschung erinnert uns: Der Dienst der Kirche in der Welt beginnt in der Eucharistie. Die Gemeinschaft mit Jesus und untereinander befähigt uns zu diesem Dienst", sagte Bischof Hanke in seiner Predigt.

Die zehn Personen, an denen die Fußwaschung vollzogen wurde, stammen aus verschiedenen Regionen des Bistums Eichstätt. Je zwei Personen kamen von den Kreisstellen Eichstätt und Ingolstadt. Die Seniorenheime Berching und Nürnberg-Langwasser, die Sozialstationen Hilpoltstein und Monheim, die Caritas-Wohnheime und das Caritas-Zentrum St. Vinzenz, beide Ingolstadt, stellten je eine Person. Vor der Gründonnerstagmesse hatte der Bischof sie zum Abendessen in das Bischofshaus eingeladen.

Video