Zum Inhalt springen
29.12.2017

„Damit sie das Leben haben“: Kollekte zum Afrikatag am 6. Januar

Plakat zum Afrikatag. pde-Foto: missio München

Eichstätt. (pde) – Zur Afrikakollekte der katholischen Kirche hat das Hilfswerk missio München aufgerufen. Die Kollekte zum Afrikatag findet bei den Gottesdiensten zum Fest der Erscheinung des Herrn am Samstag, 6. Januar, in den Pfarreien der Diözese Eichstätt statt. Die Spenden kommen der Ausbildung von Priestern auf dem afrikanischen Kontinent zu Gute. „Sie sind in vielen Ländern die einzigen Hoffnungsträger für die Menschen, die unter Armut, Hunger und Unterdrückung leiden“, heißt es im Aufruf von missio.

Im Blickpunkt des Afrikatags 2018 steht die Arbeit der Kirche im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Dort leben viele Menschen in bitterer Armut ohne Zugang zum Bildungs- und Gesundheitssystem. Priester, deren Ausbildung mit Mitteln der Kollekte für Afrika unterstützt wird, sollen ihnen helfen, ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Die Afrikakollekte am Dreikönigstag ist die älteste gesamtkirchliche Sammlung der Welt. Papst Leo XIII. rief sie 1891 ins Leben, um Spenden für den Kampf gegen die grausamen Menschenjagden der Sklavenhändler in Afrika zu sammeln. Zur Durchführung der diesjährigen Kollekte stellt missio München den Pfarreien verschiedene Materialien bereit. Dazu gehören auch Bausteine zur Gestaltung des Gottesdienstes am 6. Januar. Die liturgischen Hilfen können unter www.missio.com kostenlos heruntergeladen werden.