Zum Inhalt springen
20.04.2017

Bischof Gregor Maria Hanke weiht drei Diakone zu Priestern

Werden von Bischof Gregor Maria Hanke zu Priestern geweiht: Kilian Schmidt, Thomas Attensberger und Robert Willmann (von links). pde-Foto: Anika Taiber-Groh

Eichstätt. (pde) – Die drei Diakone Thomas Attensberger, Kilian Schmidt und Robert Willmann werden am Samstag, 6. Mai, zu Priestern für die Diözese Eichstätt geweiht. Der Gottesdienst mit Bischof Gregor Maria Hanke beginnt um 9 Uhr im Dom. Die Fernsehredaktion des Bistums überträgt die Feier live im Fernsehen auf dem katholischen Spartensender EWTN sowie im Internet auf www.bistum-eichstaett.de.

Thomas Attensberger stammt aus der Pfarrei St. Nikolaus in Schröding und war zuletzt in der Pfarrei St. Nikolaus in Burgoberbach als Praktikant tätig. Kilian Schmidts Heimatpfarrei ist St. Salvator in Berlin, sein Praktikum hat er in Maria Himmelfahrt in Allersberg absolviert. Robert Willmann kommt aus der Gemeinde St. Symphorian in Zell am Harmersbach. Als Praktikant hat er im Pfarrverband Lauterhofen gearbeitet.

Die drei künftigen Priester haben Theologie studiert und ein knapp zweijähriges Pastoralpraktikum in Pfarreien der Diözese Eichstätt absolviert. Während dieser Zeit fanden auch Fortbildungen in den Priesterseminaren in Speyer und Eichstätt statt. Die drei Männer wurden 2016 zu Diakonen geweiht. Die Weihe zum Priester findet im Bistum Eichstätt traditionell am Samstag vor dem Weltgebetstag für geistliche Berufe (vierter Sonntag der Osterzeit) statt.

Ort und Zeit der Primizen, also der ersten Messen nach der Priesterweihe, stehen bereits fest. Dabei spenden die Neupriester den sogenannten Primizsegen.

Thomas Attensberger feiert seine Primiz am Sonntag, 7. Mai, ab 10 Uhr in Niederstraubing in der Gemeinde Steinkirchen. Primizprediger ist Kaplan Florian Leppert. Die Nachprimizen für den Pfarrverband Burgheide sind am Samstag, 13. Mai, um 18 Uhr in Großenried, sowie am Sonntag, 14. Mai, um 9 Uhr in Burgoberbach und um 17 Uhr in Bechhofen.

Kilian Schmidts Primiz findet am Sonntag, 7 Mai, ab 10 Uhr in der Pfarrei Maria Himmelfahrt in Allersberg statt. Die Predigt hält der Zisterzienserpater Bernhard Vošicky. Die Nachprimizen sind am Sonntag, 14. Mai, ab 10 Uhr in St. Deocar und St. Vitus in Herrieden, am Sonntag, 21. Mai, ab 10.30 Uhr in St. Theresia vom Kinde Jesu in Berlin-Buckow sowie am Sonntag, 28. Mai, ab 10.30 Uhr in der Dompfarrei in Eichstätt.

Robert Willmann lädt für Sonntag, 7. Mai, nach St. Symphorian in Zell am Harmersbach ein. Die Primiz mit Prediger und Dominikanerpater Paul Schäfersküpper beginnt um 10 Uhr. Seine Nachprimizen feiert Robert Willmann am Sonntag, 14. Mai, ab 15.30 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche, Pacellistraße 6, in München sowie am Sonntag, 21. Mai, ab 9.30 Uhr in St. Michael in Lauterhofen.

Die Fernsehredaktion der Diözese stellt die Weihekandidaten in Videoporträts vor. Der erste Beitrag steht ab Donnerstag, 27. April, auf www.bistum-eichstaett.de/priesterweihe.

Pressefotos der Priesterweihekandidaten